UNIT-X Backup

Aus UES Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Anwendung UNIT-X Backup ermöglicht eine schnelle und einfache Datensicherung.

Diese Anwendung ist ein kostenloses Werkzeug ohne Gewährleistung! Einsatz auf eigene Gefahr. Ein allgemeiner technischer Kundendienst wird nicht angeboten.

Grundlagen zur Datensicherung

Eine Datensicherung sollte folgende Anforderungen erfüllen:

  • Die Sicherung erfolgt auf externen Datenträgern
  • Die Sicherung erfolgt wechselweise auf verschiedenen Datenträgern
  • Die Sicherung erfolgt täglich
  • Die Sicherung erfolgt mit mehreren Generationen

Die Anwendung erfüllt diese Bedingungen.

Funktionalität

  • Redundanz von bis zu 8 Tagen
  • Sicherung an 6 Tagen pro Woche
  • Sicherung von maximal 5 verschiedenen Ordnerstrukturen
  • Sicherung wechselweise auf maximal 8 Sicherungsmedien
  • Optionales Ausschalten des Computers nach der Datensicherung
Differenzielle oder inkrementelle Sicherungen werden nicht unterstützt; die Anwendung erstellt immer vollständige Sicherungssätze. Dies ist mit einem höheren Zeitaufwand verbunden, stellt jedoch sicher, dass Inhalte wie Datenbanken auch dann gesichert werden, wenn Änderungen die Dateiattribute nicht aktualisieren.
Kompression wird nicht unterstützt; der Speicherbedarf auf dem Sicherungsmedium entspricht der Datenmenge der Ausgangsdaten.
Laufwerke, die nur über proprietäre Anwendungen angesprochen werden können, werden nicht unterstützt.

Sicherungsmedien

Die Sicherungsmedien müssen folgende Bedingungen erfüllen:

  • Zugriff ist über einen eindeutigen, statischen Laufwerksbuchstaben möglich.
USB-Sticks sind für die Datensicherung ungeeignet, da die Laufwerksbuchstaben nicht statisch zugewiesen werden kann.
  • Die Kapazität des Laufwerks ist ausreichend.
  • Schreib- und Löschrechte sind verfügbar.
Empfehlenswert sind externe USB- Festplatten mit der mindestens 2,5fachen Kapazität der Sicherungssätze. Um die Laufwerke vorzubereiten schließen Sie maximal drei Sicherungslaufwerke an den Computer an. Damit die zugewiesenen Laufwerkbuchstaben nicht vom Betriebssystem verändert werden, sollten diese in der Mitte des Alphabets liegen, beispielsweise K, L und M (Dies kann in der Datenträgerverwaltung durchgeführt werden!).

Installation

Die Installationsroutine kann hier heruntergeladen werden. Die Anwendung wird nach dem Extrahieren des Archivs an den Installationsort automatisch gestartet, legt eine Verknüpfung im Autostartorder und eine Konfigurationsdatei im Ausführungsverzeichnis an. Dann wird der Konfigurationsdialog angezeigt.

Der Autostart wird für den aktuellen Benutzer in der Windows-Registrierung gespeichert. Er gilt daher nicht für andere Benutzerprofile auf dem Computer.

Konfiguration

Um die Sicherung zu konfigurieren, geben Sie an, an welchen Werktagen gesichert werden soll. Die Anzahl Sicherungstage pro Woche sollte in einem ganzzahligen Verhältnis zur Anzahl der verwendeten Sicherungslaufwerke stehen. Bei Verwendung von einem Medium sind die Kombinationen 1,2,3,4,5,6, bei 2 Medien 1,2,4,6 und bei 3 Medien die Kombinationen 1,3,6 möglich.

Bei der Festlegung der Uhrzeit sollte beachtet werden, dass zum Zeitpunkt der Sicherung keine zu sichernden Dateien in Benutzung sind. Alle Anwendungen sollten geschlossen sein. Uhrzeiten nach 0:00 beziehen sich nicht auf den Folgetag!

Optional kann nach der Computer nach der Sicherung automatisch heruntergefahren werden.

Aktivieren

Die Einstellungen werden mit „Aktivieren“ gesichert und die Anwendung in den Systembereich der Windows- Startleiste minimiert.

Mit „Ende“ kann die Anwendung nach Rückfrage beendet werden.

Mit einem Doppelklick auf das Symbol im Systembereich der Windows- Startleiste können Sie den Konfigurationsdialog wieder anzeigen. Mit einem Rechtsklick auf das Symbol und der Option „Backup Jetzt!“ wird das Backup unmittelbar durchgeführt.